Tipps & Tools

mentoring in der wissenschaft. Bild: Springer VS

Mentoring in der Wissenschaft

Mentoring in der Wissenschaft steht genau wie Mentoring in anderen Kontexten vor Herausforderungen. Wie diese zu meistern sind und welche Erfahrungen im Mentoring gemacht wurden, gibt das Buch „Mentoring in der Wissenschaft“ dem Leser praktisch an die Hand.

Der Springer Verlag VS hat mit „Praxishandbuch Mentoring in der Wissenschaft“ ein Buch verlegt, das sich des Themas Mentoring in der Wissenschaft aus diversen Blickwinkeln annimmt.

Ein historischer Überblick über die Entstehung von Mentoring, Mentoringpraxis in Hochschulen, in außeruniversitären Forschungsorganisationen, als Teil der Personal- oder Organisationsentwicklung – das Buch beleuchtet weiträumig ein Thema, das in der Fachliteratur bisher noch wenig sichtbar war. Hierbei liegt der Schwerpunkt klar in der Praxis: Welche Herausforderungen gibt es, wie sind diese zu bewältigen? Welchen Einfluss haben Gender und Governance auf das Mentoring und welchen Einfluss hat umgekehrt Mentoring auf diese Themen, welche Zielgruppen und Fachbereiche bieten sich für Mentoring an und wie kann Qualitätsmessung stattfinden?

Das Buch bietet zahlreiche Anekdoten und Beispiele aus dem echten Leben. Für das Kapitel über Mentoring in der außeruniversitären Foschung haben sich die Mentoring-Koordinatorinnen der großen deutschen Forschungsgemeinschaften zusammengefunden, um ihre Erfahrungen zu teilen, für die Helmholtz-Gemeinschaft hat sich Birgit Gaiser mit dem Thema befasst.

Titel: Praxishandbuch Mentoring in der Wissenschaft
Herausgeber: Renate Petersen, Mechthild Budde,  Pia Simone Brocke, Gitta Doebert, Helga Rudack, Henrike Wolf
Bezugsdaten: Springer VS, Wiesbaden 2017, ISBN: 978-3-658-14267-4, DOI: 10.1007/978-3-658-14268-1
Preis: 77,75 Euro

 

 

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.